#FAQ15/005 Wer war Alfons Petzold und was hat er mit dem 15. Bezirk zu tun?

Was Sie schon immer über Rudolfsheim-Fünfhaus wissen wollten …

Hier erfahren Sie regelmäßig interessante Details aus Vergangenheit & Gegenwart von Rudolfsheim-Fünfhaus, dem 15. Wiener Gemeindebezirk.

Haben Sie auch eine Frage? Dann schreiben Sie uns unter faq15@bm15.at

FAQ 15

FAQ=Frequently Asked Questions (häufig gestellte Fragen)


Alfons Petzold – Ein Kind aus Fünfhaus

„Es war 12 Uhr Mittags und Sonntag, da mein Dasein begann, und mein erster Weg ging durch fallende Blätter und blühende Astern.“

Alfons Petzold wurde am 24.9.1882 in Wien-Fünfhaus – in der Stadiongasse, jetzt Robert-Hamerling-Gasse 28 – geboren.

Trotz gesundheitlicher Schäden musste er schon früh schwere Arbeit verrichten. Er begann eine Lehre in einer Metallschleiferei, wurde mit 15 Jahren Bauhilfsarbeiter, später Fabrikarbeiter, Laufbursche, Kellner, Fensterputzer u.a.

1908 erkrankte Petzold zudem an Tuberkulose.

1910 erschien sein erster Gedichtband „Trotz alledem!“ , der Petzold mit einem Schlag als „Dichter des Proletariats“ etablierte.

Das rauhe Leben des Arbeiterdichters Alfons Petzold

Zehn Jahre später erschien dann unter dem Titel „Das rauhe Leben“. sein erfolgreichstes Buch, eine stilisierte Schilderung seiner schweren Kindheit und Jugend.

Petzold galt mit seinem Werk, in dem er auf eigenwillige Art soziale Thematik und religiöse Sichtweisen bis hin zu Mystik und Pantheismus verband, zu Lebzeiten als bedeutender Arbeiterdichter.

Das Dorado des jungen Alfons Petzold

Im Buch „Das rauhe Leben“ schildert Petzold u.a. das „Dorado“ seiner Kindheit auf der Schmelz bzw. dem Schmelzer Friedhof.

Schmelzer Friedhof um 1900

„Rätselhafte, von der Zeit halb verwischte Inschriften ließen die junge Seele seltsame, fremde Schicksale ahnen.“

„Er bildete mit seiner Dschungelvegetation das Dorado aller abenteuersüchtigen und vom Jagdfieber befallenen Knaben der umliegenden Vororte.


Da gab es Eidechsen, Blindschleichen, Ringelnattern, verwilderte Kaninchen, viele Arten von Schmetterlingen und Käfern, manchmal eine pfeifende Ratte und dann den Jaguar dieser Wildnis, eine fauchende, verwilderte Katze; zermorschte, halb umgestürzte Grabkreuze, verwitterte Monumente ragten phantastisch aus der Schlingpflanzenwirrnis.

Da und dort bildete das wuchernde Laub interessante Höhlen, die im Verein mit leeren Grüften prächtige Verstecke für verfolgte Räuber- oder Indianerhäuptlinge abgaben. Und rätselhafte, von der Zeit halb verwischte Inschriften ließen die junge Seele seltsame, fremde Schicksale ahnen.“

Alfons Petzold in „Das rauhe Leben“

Hier können Sie „Das rauhe Leben“ online lesen.

Gedenktafel in der Robert-Hamerling-Gasse

Zu seinem 100. Geburtstag – 1982 – wurde auf Initiative des Kulturvereins Fünfhaus am Haus in der Robert-Hamerling-Gasse 28 eine Gedenktafel angebracht. An dieser Stelle befand sich der hölzerne Gartenpavillon, in dem Alfons Petzold geboren wurde.

„In diesem Haus wurde der
Arbeiterdichter
Alfons Petzold
am 24.September 1882 geboren.
Am 25. Jänner 1923 erlosch sein
rauhes Leben.
Zum 100. Geburtstag – der Kulturverein Fünfhaus“
Gedenktafel in der Robert-Hamerling-Gasse 28 (1150 Wien).

„Gerade während meine Mutter sich in den ärgsten Wehen krümmte, brach infolge von Schadhaftigkeit eines Ofens im Pavillon Feuer aus.“

1882 bewohnten meine Eltern einen hölzernen Gartenpavillon, der zu einem uralten Wiener Hause in der Stadiongasse jetzt Robert-Hamerling-Gasse in Fünfhaus gehörte.

Gerade während meine Mutter sich an diesem 24. September in den ärgsten Wehen krümmte, brach infolge von Schadhaftigkeit eines Ofens im Pavillon Feuer aus. Sie musste aus dem brennenden Haus zu barmherzigen Nachbarn getragen werden, kurz nachdem sie mir das Leben geschenkt hatte.

Alfons Petzold in „Das rauhe Leben“

Alfons Petzold im Bezirksmuseum

Im Museum finden Sie Infos zum Schmelzer Friedhof, ein Plakat zu Alfons Petzold sowie – die „symbolischen Alfonse“: Alfons Petzold als Kind, das vom Spielen auf der Schmelz erzählt (den Text können Sie sich auch per youtube anhören) und Alfons Petzold als Erwachsener, dessen umgehängtes Schild von der Armut der Menschen berichtet.

Historisch-fiktives Interview

Das Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus betreibt seit dem Februar 2019 einen eigenen Podcast – Fünfzehn Minuten über den Fünfzehnten.

Die elfte Folge – „Alfons Petzold – Arbeiterdichter aus Fünfhaus“ – beschäftigt sich in Form eines historisch-fiktiven Interviews mit dem Dichter und Schriftsteller Alfons Petzold (1882-1923) – dargestellt von Michael Hörtenhuber.

Sie erfahren Interessantes aus Leben und Werk von Alfons Petzold und hören von seinen schönsten Erinnerungen an Rudolfsheim-Fünfhaus. Bis auf einige Einschübe besteht das Interview aus Originalzitaten des Dichters.

Mehr zu Leben & Werk finden Sie u.a. hier und hier.


Liebe Leserin, lieber Leser!

Ihnen fehlt etwas? Sie haben weiterführende Informationen?
Dann schreiben Sie doch einfach einen Kommentar. Nützliche Inhalte mit Quellenangabe bauen wir – mit Verweis auf Ihren Kommentar – gerne noch in den Text ein. Alternativ können Sie uns auch ein Mail an office@bm15.at schicken!

Oder wie es Anton Ziegler 1828 (*) so schön ausgedrückt hat:

Jede Belehrung und Berichtigung, welche in Beziehung auf größere Vervollkommnung und Gemeinnutzmachung dieser Herausgabe beabsichtigt ist, wird mit dem ausgezeichnetsten Danke empfangen.

(*) Wiens nächste Umgebungen an den Linien, herausgegeben von Anton Ziegler und Carl Graf Vasquez, Wien 1827-1828

Sie möchten die Arbeit des Bezirksmuseums mit einer Spende unterstützen?

€ 10,- spenden
€ 20,- spenden
€ 50,- spenden

Gefällt Ihnen der Artikel? Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren FreundInnen!

Schau mal! Ich hab was Interessantes auf WIENfünfzehn gefunden!

Hier unsere neuesten Blogbeiträge zum Reinschmökern 😉

Jeden Montag finden Sie bei uns abwechselnd folgende Rubriken:

„Bild des Monats“
historische Schmankerln aus unserem Sammlungsbestand

„Bezirks(Museums)News & Oldies“
Neuigkeiten aus Gegenwart & Vergangenheit aus dem 15. Bezirk & dem Bezirksmuseum

„History & Crime“
Historische Kriminalfälle auf dem Gebiet des heutigen 15. Bezirks um 1900.

„Zitat des Monats“
Aussagen berühmter Persönlichkeiten (aus dem 15. Bezirk) u.a. zu den Themen „Zeit“, „Geschichte“, „Vergangenheit“, etc.

Jeden Donnerstag erwarten Sie abwechselnd folgende Beiträge:

„FAQ15“ 
„Renovierte“ (refurbde) Beiträge aus der Rubrik „Rubrik „FAQ15“

„Es war einmal“
Spannende Rudolfsheim-Fünfhauser Vorort-Geschichte(n)

Kennen Sie schon unseren Podcast „Fünfzehn Minuten über den Fünfzehnten“?

Seit Februar 2019 berichten wir über interessante Menschen und Themen aus Rudolfsheim-Fünfhaus.

Hören Sie doch mal rein 😉

#040 imgraetzl.at – Unterstützung und Vernetzung Fünfzehn Minuten über den Fünfzehnten

  1. #040 imgraetzl.at – Unterstützung und Vernetzung
  2. #039 Vergangenheit und Zukunft in Rudolfsheim-Fünfhaus
  3. #038 Darf's ein bisserl Crime sein?

Information – Unterstützung – Events

Das Team des Bezirksmuseums Rudolfsheim-Fünfhaus unterstützt Menschen dabei, ihr Wissen über die Geschichte des 15. Bezirks zu erweitern und sich über kulturelle und gesellschaftspolitische Themen zu informieren.

Das Museum nimmt auch seine Aufgabe als Kultur-Drehscheibe des Bezirks wahr und fördert die Begegnung und Vernetzung der BewohnerInnen durch Veranstaltungen und auch durch den Kultur-Podcast „Fünfzehn Minuten über den Fünfzehnten“ .

Der Eintritt ist frei. Alle MitarbeiterInnen sind ehrenamtlich tätig.

Sie möchten regelmäßig über die Aktivitäten des Museums informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Rosinagasse 4
1150 Wien
Mail: office@bm15.at
Web: www.museum15.at

Öffnungszeiten
Mo: 17.00-19.00
Fr: 15.30-17.30
(an Feiertagen, schulfreien Tagen und im Juli & August geschlossen)

#viellosimmuseum
#WIENfünfzehn
#dasVeranstaltungsmuseum
#mansiehtsichimmuseum

11 Kommentare zu „#FAQ15/005 Wer war Alfons Petzold und was hat er mit dem 15. Bezirk zu tun?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s