Herz & Hirn

Wie gewohnt finden Sie hier am 4. Montag des Monats das „Zitat des Monats“ .
Es geht diesmal um den Auspruch eines berühmten Psychiaters, Psychologen und Arztes, der in Gegensatz zu Sigmund Freud geriet. Er rät, Gefühl und Denken zu verbinden.

Zitat des Monats

Unser Zitat des Monats stammt diesmal von Alfred Adler (7.2.1870-28.5.1937).

Folge deinem Herzen. Aber vergiss dabei nicht, dein Hirn mitzunehmen. (Alfred Adler)

Alfred Adler (1870-1937)

Alfred Adler, Bild Wikipedia

Alfred Adler wurde 1870 in Wien-Rudolfsheim, in der Mariahilferstraße 208, als zweites von sieben Kindern eines jüdischen Getreidehändlers geboren. Er wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf, besuchte das Hernalser Humanistische Gymnasium und absolvierte unter großen Schwierigkeiten das Medizinstudium.

Adler beschäftigte sich intensiv mit der von Sigmund Freud begründeten Psychoanalyse, geriet allerdings zunehmend in Gegensatz zu ihm. Er wandte sich von Freuds schematischem Vorgehen in der Ergründung seelischer Fehlleistungen ab und entwickelte eigene Ansätze.

Alfred Adler hielt zahlreiche Vorträge an Volkshochschulen und richtete die ersten Erziehungsberatungsstellen ein. Seine Auffassungen haben die Schulreform Otto Glöckels, die Erziehungsarbeit der Kinderfreunde und die städtische Kinder- und Jugendbetreuung im „Roten Wien“ maßgeblich beeinflusst.

2020 wurde sein 150. Geburtstag gefeiert.

Mehr zu Leben & Werk finden Sie u.a. hier.

Liebe Leserin, lieber Leser!

Ihnen fehlt etwas? Sie haben weiterführende Informationen?
Dann schreiben Sie doch einfach einen Kommentar. Nützliche Inhalte mit Quellenangabe bauen wir – mit Verweis auf Ihren Kommentar – gerne noch in den Text ein. Alternativ können Sie uns auch ein Mail an office@bm15.at schicken!

Oder wie es Anton Ziegler 1828 (*) so schön ausgedrückt hat:

Jede Belehrung und Berichtigung, welche in Beziehung auf größere Vervollkommnung und Gemeinnutzmachung dieser Herausgabe beabsichtigt ist, wird mit dem ausgezeichnetsten Danke empfangen.

(*) Wiens nächste Umgebungen an den Linien, herausgegeben von Anton Ziegler und Carl Graf Vasquez, Wien 1827-1828

Gefällt Ihnen der Artikel? Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren FreundInnen!

Schau mal, ich hab was Interessantes auf WIENfünfzehn gefunden!

Ein Kommentar zu „Herz & Hirn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s