Richard Tauber: Die Taube und das Denkmal

Wie gewohnt finden Sie hier am 4. Montag des Monats das „Zitat des Monats“. Es stammt von Richard Tauber, dem weltberühmten österreichischen Opernsänger (Tenor). Bekannt wurde er u.a. durch das Lied „Dein ist mein ganzes Herz“ aus der Operette „Land des Lächelns“ von Franz Lehàr. Und: Richard Tauber hat Bezüge zu Rudolfsheim-Fünfhaus.

Zitat des Monats

Unser Zitat des Monats stammt diesmal von Richard Tauber (1891-1948).

Man muss begreifen, dass man manchmal Taube und manchmal Denkmal ist. (Richard Tauber)

Eigentlich denkt man bei diesem Zitat unweigerlich an Eckart von Hirschhausen. Aber wenn man etwas recherchiert, kommt man auch auf den Namen des weltberühmten lyrischen Tenors Richard Tauber, der auch heute, 130 Jahre nach seinem Tod, unvergessen ist.

„Dein ist mein ganzes Herz“, wer kennt den Ohrwurm aus der Operette von Franz Lehàr (1870-1948) nicht?

Franz Lehár, Dein ist mein ganzes Herz – score, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons


Unvergessen seine Arien, seine Stimme und sein Charisma!


Wo aber ist der Zusammenhang zwischen dem 15. Wiener Gemeindebezirk Rudolfsheim-Fünfhaus und dem Opernsänger Richard Tauber, der 1891 in Linz geboren wurde?

anonymous author, Richard Tauber, cigarette card, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Das Rätsel ist schnell gelöst – Es sind seinen jüdischen Vorfahren aus Wien. Sein Vater Anton Richard Tauber wurde am 21. April 1861 in Wien Fünfhaus 207 – jetzt 1150 Wien, Viktoriagasse Nr. 14 – geboren und starb am 4. August 1942 in Pregassona bei Lugano.

Plan 1868 Viktoriagasse 14, BM 15
Plan 2021, Viktoriagasse 14, wien.gv.at

Richard Taubers Großvater Moriz Tauber war Weinhändler.

1852-09-30 Fremden-Blatt_Tauber Moriz Inserat, ANNO

Richard Tauber sen. war Theaterschauspieler und Theaterdirektor, zuletzt von 1918 bis 1930 Generalindendant des städtischen Theaters in Chemnitz.

Die Mutter von Richard Tauber, Elisabeth Sitty Seyfferth (geb. Denemy), wurde am 29.
September 1847 Wien geboren, und starb am 16. Dezember 1938 in Salzburg. Sie
entstammte einer Wiener Theaterfamilie und war Schauspielerin und Sängerin.

Ihr Sohn, Richard Tauber, gesegnet mit einer Stimme, die ihresgleichen bis heute sucht, startete eine Weltkarriere in turbulenten Zeiten. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich 1938, unternahm Tauber eine Welttournee und emigrierte nach Großbritannien (Wikipedia).

Heute noch, wenn man auf YouTube Richard Taubers „Dein ist mein ganzes Herz“ anhört, passiert Folgendes:

Erst hört man das Rauschen der alten Schallplatte, und dann bekommt man eine Gänsehaut von dieser Stimme aus dem Äther aus lang vergangener Zeit.

Dein ist mein ganzes Herz – Richard Tauber

Das Zitat – so allgemein es auch klingen mag, ist auch individuell auf jedes Leben anwendbar, insbesondere auf ein Künstlerleben.

Quellen

Verstand, Herz und gute Laune

Der Untertitel unseres Blogs lautet „DER KulturBlog aus Wien Rudolfsheim-Fünfhaus für Verstand, Herz und gute Laune, bei dem es um Menschen & Themen aus dem 15. Wiener Gemeindebezirk in Vergangenheit und Gegenwart geht.“

Den Zusatz „für Verstand, Herz und gute Laune“ gibt es seit 27.6.2021. Er ist eine Hommage an die Zeitschrift „Oesterreichisches Bürgerblatt für Verstand, Herz und gute Laune“, die von 1819-1857 (vom 6.1.1819-1819-29.7.1835 unter diesem Titel, dann in Variationen) im Verlag Friedrich Eurich erschien.

Wir identifizieren uns nicht mit der Ausrichtung dieser Zeitschrift. Diese drei Worte haben uns aber angesprochen, weil sie sehr anschaulich das ausdrücken, wofür wir stehen und weil die Kombination einfach genial ist 😉

Wir sind ständig bestrebt, unser Wissen über die Geschichte des 15. Bezirks zu erweitern und möchten diese Erkenntnisse auch an Sie als Leserinnen und Leser dieses Blogs weitergeben (Verstand) und wir berichten hauptsächlich über jene Menschen, die sonst keine Stimme hatten, wir möchten sie und ihr Leben sichtbar machen (Herz). Aber selbstverständlich soll auch der Humor nicht kurz kommen, denn er erleichtert das Leben und auf diesem Wege lässt sich auch sehr viel an Wissen transportieren (gute Laune).

Liebe Leserin, lieber Leser!

Ihnen fehlt etwas? Sie haben weiterführende Informationen?
Dann schreiben Sie doch einfach einen Kommentar. Nützliche Inhalte mit Quellenangabe bauen wir – mit Verweis auf Ihren Kommentar – gerne noch in den Text ein. Alternativ können Sie uns auch ein Mail an office@bm15.at schicken!

Oder wie es Anton Ziegler 1828 (*) so schön ausgedrückt hat:

Jede Belehrung und Berichtigung, welche in Beziehung auf größere Vervollkommnung und Gemeinnutzmachung dieser Herausgabe beabsichtigt ist, wird mit dem ausgezeichnetsten Danke empfangen.

(*) Wiens nächste Umgebungen an den Linien, herausgegeben von Anton Ziegler und Carl Graf Vasquez, Wien 1827-1828

Gefällt Ihnen der Artikel? Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren FreundInnen!

Schau mal, ich hab was Interessantes auf WIENfünfzehn gefunden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s