­čÄž Rudolfsheim-F├╝nfhaus – Ein sch├Âner Ort zum Leben

Kultur-Podcast Wien Rudolfsheim-F├╝nfhaus: F├╝nfzehn Minuten ├╝ber den F├╝nfzehnten

Eine Interview-Collage

Episode #015

In der 15. Folge von „F├╝nfzehn Minuten ├╝ber den F├╝nfzehnten“ h├Âren Sie, was BezirksbewohnerInnen und BesucherInnen an Rudolfsheim-F├╝nfhaus m├Âgen und warum es ein sch├Âner Ort f├╝r sie ist.

Co-Moderator dieser Podcast-Folge ist Maurizio Giorgi. Die Interviews f├╝hrten Brigitte Neichl und Thomas Reithmayer.

Zwei Veranstaltungstipps und ein Ausblick auf die n├Ąchste Folge runden diese Episode ab.

Mehr Infos auf www.museum15.at/podcast


Die Podcast-Episode zum Artikel

Podcast kostenlos abonnieren via iTunes (Apple), Google (Android), Spotify, YouTube, Soundcloud, Stitcher oder RSS Feed! Sie k├Ânnen auch in Ihrer bevorzugten Musik- bzw. Podcast-App einfach nach „F├╝nfzehn Minuten ├╝ber den F├╝nfzehnten“ suchen.

Ebenso k├Ânnen Sie die Podcast-Folgen bequem (und ohne zus├Ątzliche App) auf unserer Website anh├Âren.

„F├╝nfzehn Minuten ├╝ber den F├╝nfzehnten“ auf
Facebook
Twitter
Instagram

Newsletter


Links dieser Podcast-Folge

#015 Rudolfsheim-F├╝nfhaus – Ein sch├Âner Ort zum Leben

Transkript der Podcast-Episode:

Intro

Brigitte
Maurizio, merkst Du was?

Maurizio
Was denn, liebe Brigitte?

Brigitte
Die Tage werden k├╝rzer, die Fenster und Stra├čen sind abends beleuchtet, Adventkalender werden ge├Âffnet, es riecht nach Weihnachten!

Maurizio
Ja, das stimmt Brigitte, aber was hat denn das mit unserer heutigen Podcast-Folge zu tun?

Brigitte
Na ja, hast Du recht. Ich habe mich ein bisschen hinrei├čen lassen, wir sind ja hier beim Podcasten.

Hallo und herzlich willkommen zur 15. Folge von F├╝nfzehn Minuten ├╝ber den F├╝nfzehnten.

Mein Name ist Brigitte Neichl. Sch├Ân, dass Sie wieder eingeschaltet haben!

Die heutige Folge gestalte ich wieder in bew├Ąhrter Weise gemeinsam mit meinem Kollegen Maurizio Giorgi.

Was gibt es Neues im Bezirksmuseum?

Maurizio
Ja, Du hast ja nicht ganz unrecht mit deinen Weihnachts-Assoziationen, Brigitte. Unsere heutige Podcast-Folge hat doch auch ein weihnachtliches Thema, stimmt’s? [00:01:37]

Brigitte
Ja stimmt! Wir haben beim diesj├Ąhrigen Reindorfgassenfest Besucherinnen und Besucher gefragt, warum Rudolfsheim-F├╝nfhaus ein sch├Âner Ort f├╝r sie ist.

Dabei haben wir viele wundersch├Âne Antworten erhalten.

Diese Meldungen m├Âchten wir Ihnen, lieber H├Ârerin, lieber H├Ârer nicht vorenthalten.

Und ich dachte mir, dass unsere Weihnachtsfolge – die letzte im Jahr 2019 – daf├╝r die richtige ist.

Maurizio
Ja, das finde ich auch. Es passt sehr gut zum Jahresabschluss und es zeigt, dass unser Motto „Rudolfsheim-F├╝nfhaus hat viel zu bieten. Machen wir was draus – gemeinsam“ auch tats├Ąchlich gelebt wird.

Brigitte
Genau, das dachte ich mir auch.

Das hei├čt ja jetzt nicht, dass alles schon hundertprozentig in Ordnung ist, oder dass es kein Verbesserungspotenzial gibt. das gibt es nat├╝rlich immer, in jeder Stadt, in jedem Bezirk, in jedem Gr├Ątzel.

Aber wenn man sich das Positive vor Augen h├Ąlt, und zusammen an Verbesserungen arbeitet, kommen wir alle gemeinsam wieder ein St├╝ckchen weiter.

Und das sehen wir als unseren Auftrag: zu zeigen, wie lebendig, kreativ und vielf├Ąltig der 15. Bezirk ist, und welche Institutionen, Initiativen, K├╝nstlerinnen und K├╝nstler und sozial interessierte Menschen im Bezirk t├Ątig sind und welche Projekte sie betreiben.

Maurizio
Ja, das hast Du sch├Ân zusammengefasst, liebe Brigitte, aber jetzt sind unsere H├Ârerinnen und H├Ârer sicher schon gespannt auf die Interviews, wollen wir loslegen?

Brigitte
Ja gern, lieber Maurizio! Wir z├╝nden jetzt eine Kerze an und lauschen den inspirierenden Meldungen von Bezirksbewohnerinnen und Bewohner aber auch von G├Ąsten aus anderen Bezirken, und h├Âren in einer Audiocollage, was ihnen am Rudolfsheim-F├╝nfhaus gef├Ąllt und warum es ein sch├Âner Ort f├╝r sie ist.

Interview-Collage

Thomas, Nobilegasse

Rudolfsheim-F├╝nfhaus ist das Dorf meiner Tr├Ąume (Thomas, Nobilegasse).

Warum ist Rudolfsheim-F├╝nfhaus ein sch├Âner Ort f├╝r Sie? [00:03:46]

Weil ich im 15.Bezirk genau so leben kann, wie in der kleinen Ortschaft, aus der ich komme. Also, ich hab alles ums Eck, ich hab meinen Fleischhacker, meinen B├Ącker. Ich muss den Bezirk nicht verlassen, wenn es nicht notwendig ist und es ist selten notwendig. Also, es ist das Dorf meiner Tr├Ąume quasi.

Dann bitte noch den Vornamen und die Gasse. Ich bin der Thomas aus der Nobilegasse. Dankesch├Ân

Musik

Robert, Braunhirschengasse

Die ganze Bev├Âlkerung, egal, von welcher Nation, versteht sich (Robert, Braunhirschengasse)

Warum ist Rudolfsheim-F├╝nfhaus f├╝r Sie ein sch├Âner Ort?

Es ist alles da, gem├╝tlich und die ganze Bev├Âlkerung, egal, von welcher Nation, versteht sich. Perfekt! Wunderbar!

Dann br├Ąuchte ich noch den Vornamen und die Gasse, in der Sie wohnen.

Ich bin der Robert und wohne in der Braunhirschengasse.

Musik

Anna, Zw├Âlfergasse

Am 15.Bezirk finde ich besonders sch├Ân, dass man hier wunderbares Miteinander hat (Anna, Zw├Âlfergasse)

Was finden Sie sch├Ân am 15.Wiener Gemeindebezirk?

Am 15.Bezirk finde ich besonders sch├Ân, dass man hier wunderbares Miteinander hat, eigentlich. Man geht auf die Stra├če, man kennt die Leute. [00:05:11]

Die t├Ąglichen Wege sind entweder durch ein Gewurrel oder durch einfach sehr angenehm wenig befahrene Gassen. Man kann sich suchen, was man gerade m├Âchte.

Es ist was los, der Bezirk mausert sich. Es gibt ganz tolle Events, wie eben jetzt das Reindorfgassenfest gerade und ich w├╝rd auch sagen, Alt und Jung und ganz jung, eine kreative Szene und was sehr Traditionelles. Also man hat von allem was dabei und kann sich suchen, was man braucht.

Wunderbar! Danke sehr! Dann br├Ąuchte ich noch den Vornamen und die Gasse, wenn’s geht.

Ja, Anna ist mein Name, ich wohne in der Zw├Âlfergasse.

Musik.

Alex, Kranzgasse

Das Zusammenleben mit den Leuten, das taugt mir (Alex, Kranzgasse)

Was lieben Sie am 15. Wiener Gemeindebezirk?

Besonders bei mir in der Gegend, die Atmosph├Ąre. Das Zusammenleben mit den Leuten, das taugt mir.

Sehr gut! Und ich spreche mit? Vorname und Gasse. Alex und ich wohne in der Kranzgasse.

Musik

Katrin, Haymerlegasse

Ich finds einfach voll nett da (Katrin Haymerlegasse)

Was lieben Sie oder was liebt ihr am 15. Wiener Gemeindebezirk?

Ja, ich finde die Leute super. Ich bin zwar leider im 16. wohnhaft, aber ich bin oft im 15. Ich finds einfach voll nett da. Es gibt viele M├Âglichkeiten. Ich komme immer auf was Neues drauf, was man machen kann. Zum Beispiel das Reindorfgassenfest. Ich finds super. Perfekt! [00:06:43]

Und dann br├Ąuchte noch den Vornamen und die Gasse im befreundeten Ausland Ottakring. Ich bin die Katrin aus der Haymerlegasse.

Musik

Philipp, Reindorfgasse

Oh, was sollt man nicht lieben eigentlich? (Philipp. Reindorfgasse).

Was lieben Sie am 15.Wiener Gemeindebezirk?

Oh, was sollt man nicht lieben eigentlich? Mittlerweile lebt er sehr stark auf. Besonders die Reindorfgasse. Junge Menschen. Absolut, ein lockeres Miteinander umgehen, auch miteinander sein. Perfekt!

Dann br├Ąuchte ich noch deinen Vornamen und die Gasse, aus der Du kommst. Mein Vorname ist Philipp und es ist die Reindorfgasse.

Musik

Deni, Schwendergasse

Ich liebe an dem 15. Bezirk sehr viele Sachen. Es ist sehr kreativ, es ist sehr bunt, es ist sehr inspirativ (Deni, Schwendergasse)

Was lieben Sie am 15. Wiener Gemeindebezirk?

Ich liebe an dem 15. Bezirk sehr viele Sachen. Es ist sehr kreativ, es ist sehr bunt, es ist sehr inspirativ, und einiges bis vieles davon findet auch in der Volkshochschule Rudolfsheim statt.

Also, hab ich euch neugierig gemacht? Besuchts uns!

Auf jeden Fall! Dann br├Ąuchten wir noch den Vornamen und die Gasse, aus der Du kommst.

Deni, Schwendergasse.

Musik

Selin, Clementinengasse

Warum ist f├╝r Sie Rudolfsheim ein sch├Âner Ort? Weil ich da lebe und viel Zeit verbringe (Selin, Clementinengasse).

Warum ist f├╝r Sie Rudolfsheim ein sch├Âner Ort?

Weil ich da lebe und viel Zeit verbringe. Wo verbringen Sie dann gern Zeit? Bei den Spielpl├Ątzen, im Dadlerpark, Auer Welsbach Park, am Schwendermarkt. [00:08:32]
Perfekt! Dann br├Ąucht ma noch den Vornamen und die Gasse, aus der Sie kommen.

Mein Name ist Selin und ich wohne in der Clementinengasse.

Musik

Astrid, Reindorfgasse

Warum ist Rudolfsheim-F├╝nfhaus ein sch├Âner Ort f├╝r Sie? Weils ein super Gr├Ątzel ist! (Astrid, Reindorfgasse)

Warum ist Rudolfsheim-F├╝nfhaus ein sch├Âner Ort f├╝r Sie?

Weils ein super Gr├Ątzel ist! Die Leute kennen einen und man hat einfach Spa├č da.

Sehr gut. Ausgezeichnet! Und warum gfallts Dir da?

Es gibt ur viele Spielpl├Ątze und gutes Essen.

Und Pommes mit Ketchup und Mayo.

Na Cashewsauce. Kann ich empfehlen.

Rudolfsheim-F├╝nfhaus, da gibts eine Cashewsauce.

Dann br├Ąucht ich nur kurz den Vornamen und die Gasse.

Astrid, in der Reindorfgasse.

Musik

Rita, Sechshauserstra├če

Warum ist der 15. Bezirk ein sch├Âner Ort f├╝r Sie? Es ist sehr d├Ârflich. Es ist das Dorf in der Stadt (Rita, Sechshauserstra├če)

Warum ist der 15. Bezirk ein sch├Âner Ort f├╝r Sie?

Es ist sehr d├Ârflich. Es ist das Dorf in der Stadt. Wir sind wie eine gro├če Familie.

Ausgezeichnet. Dann br├Ąucht ich noch den Vornamen bitte und die Gasse.

Also, mein Name ist Rita und ich wohne in der Sechshauserstra├če. [00:09:40]

Musik

Senad, Hofmoklgasse

Es gibt viele Einkaufsm├Âglichkeiten, es gibt Spielpl├Ątze f├╝r Kinder, es ist gr├╝n, es ist urban, es ist einfach super! (Senad, Hofmoklgasse)

Warum ist der 15. Wiener Gemeindebezirke ein sch├Âner Ort f├╝r Sie?

Ich wohn im 15. und ich bin deshalb sehr gern im 15., weils so viele verschiedene Sachen gibt. Es gibt viele Einkaufsm├Âglichkeiten, es gibt Spielpl├Ątze f├╝r Kinder, es ist gr├╝n, es ist urban, es ist einfach super!

Ausgezeichnet! Dann br├Ąucht ma auch den Vornamen und die Stra├če.

Senad, Hofmoklgasse.

Musik

Dominik, Schwendergasse

Der 15. funktioniert wie ein Dorf und Nachbarschaft ist da, wie kaum woanders in der Stadt. Dominik, Schwendergasse

Warum ist der 15. Bezirk ein sch├Âner Ort f├╝r Dich?

Weil der 15., vor allem in der Ecke da, wie ein Dorf funktioniert und Nachbarschaft da ist, wie kaum woanders in der Stadt. Sehr gut! [00:10:33]

Dann br├Ąucht ich noch den Vornamen und die Gasse, aus der du kommst.

Dominik und Schwendergasse

Musik

Josef, Fenzelgasse

Es gibt viele unterschiedliche Leute, das taugt mir einfach. Es ist ein lebendiger Ort.

Warum ist der 15. Bezirk ein sch├Âner Ort f├╝r Dich?

Weils hier viele sch├Âne Menschen gibt. Es gibt viele unterschiedliche Leute, das taugt mir einfach. Es ist ein lebendiger Ort.

Sehr gut! Dann noch Dein Vorname und die Gasse.

Josef, Fenzelgasse.

Musik

Maurizio, Mariahilferstra├če

Alles was man braucht, (gibt es) vor Ort. Man muss eigentlich gar nicht weit fahren und es macht einfach Spa├č.

Warum ist Rudolfsheim-F├╝nfhaus ein sch├Âner Ort f├╝r Sie?

Also, ich finde, der Bezirk ist hat sowas Freigeistiges. [00:11:15]

Man kann miteinander etwas machen. Die Leute sind auch viel per „Du“ und man hat hier auch alles was man braucht, vor Ort.

Man muss eigentlich gar nicht weit fahren und es macht einfach Spa├č.

Man kommt viel ins Gespr├Ąch, man hilft sich auch mal untereinander bei den Nachbarn, also sehr entspannt alles.

Danke sch├Ân. Jetzt noch bitte den Vornamen und die Gasse. Maurizio, aus der Mariahilferstra├če. Danke sch├Ân!

Interview-Collage Ende

Brigitte
Das waren doch wunderbare Aussagen, findest Du nicht, Maurizio?

Maurizio
Ja stimmt, sehr inspirierend, und ich durfte ja auch einen kleinen Beitrag dazu leisten.

Brigitte
Haben Sie ihn erkannt? Was meinen Sie, liebe H├Ârerin, lieber H├Ârer? Stimmen Sie den
Aussagen zu? Haben Sie noch andere Gr├╝nde daf├╝r, warum Rudolfsheim-F├╝nfhaus
ein sch├Âner Ort ist? Sie m├╝ssen dazu nicht unbedingt in 15. Bezirk wohnen.

Schreiben Sie uns gerne unter podcast@bm15.at

Veranstaltungstipps

Maurizio
Wie sieht es denn mit unseren Veranstaltungstipps aus, liebe Brigitte, so kurz vor Weihnachten, gibt es heuer also – in 2019 – noch ein Programm im Museum?

Brigitte
Ja, lieber Maurizio, eine Veranstaltung gibt es heuer noch. Kommen wir also zu den Veranstaltungstipps.

Tipp Nummer 1: Am 15.12.feiern wir ab 19 Uhr unsere elfte Podcast-Party – die letzte f├╝r dieses Jahr.

Also Sonntag, 15.12.2019, 19.00 bis 21.00, wie immer zum Thema „Feiern, Kennenlernen und Vernetzen“, ezirksmuseum Rudolfsheim-F├╝nfhaus, Rosinagasse 4.

Wir freuen uns auf Sie!

Maurizio
Ich mach gleich weiter, ok.!

Maurizio
Tipp Nummer 2: Am 23.12.2019 von 17.00-19.00 ist ja unser letzter ├ľffnungstag in diesem Jahr. Danach ist das Museum auf Weihnachtspause.

Erster ├ľffnungstag im Neuen Jahr ist dann Freitag, der 10.01.2020 und am 17. J├Ąnner starten wir wieder mit unserem Veranstaltungsangebot.

Franz Linsbauer wird ├╝ber die Wiener Stadtbahn berichten und sicher auch viele tolle Bilder zeigen. Also Freitag, 17.J├Ąnner 2020 von 17.30-19.00, Bezirksmuseum Rudolfsheim-F├╝nfhaus, Rosinagasse 4 in 1150 Wien.

Brigitte
Wir sind – auch ├╝ber die Weihnachtsfeiertage – eifrig am Vereinbaren weiterer Vortr├Ąge, Lesungen und Sonderveranstaltungen.

Daher wollen wir es diesmal bei zwei Veranstaltungstipps belassen.[00:14:13]

Das aktuelle Programm finden Sie ├╝brigens jederzeit auf unserer Webseite unter http://www.museum.at/veranstaltungen
[00:14:27]

Lieber Maurizio, wie immer vielen Dank f├╝r deine Unterst├╝tzung nd bis zum n├Ąchsten Mal!

Maurizio
Ich danke auch und freue mich auf die n├Ąchste Moderation im Neuen Jahr. Was erwartet uns denn beim n├Ąchsten Mal?

Wie geht’s weiter?

Die n├Ąchste Folge – die erste im Jahr 2020 – wird eine ganz besondere sein.

Wir werden keinen Interviewgast haben.

Wir werden zu dritt mit einer weiteren Museumskollegin ├╝ber das Jahr 2019 reflektieren.

Wie ist unser erstes Podcast-Jahr F├╝nfzehn Minuten ├╝ber den F├╝nfzehnten gelaufen?
Was hat uns gut gefallen? Was kann man noch verbessern? Was haben wir gelernt?

Welche neuen Ideen m├Âchten wir 2020 umsetzen?


Wenn Sie, liebe H├Ârerin, lieber H├Ârer, dazu auch Ideen und W├╝nsche haben, schreiben Sie uns unter podcast@bm15.at

Wir bauen das dann gerne in unsere Freestyle Folge ein.

Und jetzt w├╝nschen wir Ihnen besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Ja, liebe H├Ârerinnen und H├Ârer, Rudolfsheim-F├╝nfhaus hat viel zu bieten, machen wir was draus – gemeinsam!

Ich freue mich auf die n├Ąchsten spannenden 15 Minuten bei F├╝nfzehn Minuten ├╝ber den F├╝nfzehnten und verabschiede mich mit der anregende Musik von Nigora und der berauschenden Stimme von Michael Stark.

Auf Wiederh├Âren!

Ich w├╝nsche Ihnen einen wundersch├Ânen Tag!

Ihre Brigitte Neichl.

Outro



Schau mal! Ich was Interessantes auf WIENf├╝nfzehn entdeckt!

Hier unsere neuesten Blogbeitr├Ąge zum Reinschm├Âkern ­čśë

Jeden Montag finden Sie bei uns abwechselnd folgende Rubriken:

„Bild des Monats“
historische Schmankerln aus unserem Sammlungsbestand

„Bezirks(Museums)News & Oldies“
Neuigkeiten aus Gegenwart & Vergangenheit aus dem 15. Bezirk & dem Bezirksmuseum

„History & Crime“
Historische Kriminalf├Ąlle auf dem Gebiet des heutigen 15. Bezirks um 1900.

„Zitat des Monats“
Aussagen ber├╝hmter Pers├Ânlichkeiten (aus dem 15. Bezirk) u.a. zu den Themen „Zeit“, „Geschichte“, „Vergangenheit“, etc.

Jeden Donnerstag erwarten Sie abwechselnd folgende Beitr├Ąge:

ÔÇ×FAQ15ÔÇť 
„Renovierte“ (refurbde) Beitr├Ąge aus der Rubrik „Rubrik ÔÇ×FAQ15ÔÇť

ÔÇ×Es war einmalÔÇť
Spannende Rudolfsheim-F├╝nfhauser Vorort-Geschichte(n)

Kennen Sie schon unseren Podcast „F├╝nfzehn Minuten ├╝ber den F├╝nfzehnten“?

Seit Februar 2019 berichten wir ├╝ber interessante Menschen und Themen aus Rudolfsheim-F├╝nfhaus.

H├Âren Sie doch mal rein ­čśë

#040 imgraetzl.at – Unterst├╝tzung und Vernetzung F├╝nfzehn Minuten ├╝ber den F├╝nfzehnten

  1. #040 imgraetzl.at – Unterst├╝tzung und Vernetzung
  2. #039 Vergangenheit und Zukunft in Rudolfsheim-F├╝nfhaus
  3. #038 Darf's ein bisserl Crime sein?

Information – Unterst├╝tzung – Events

Das Team des Bezirksmuseums Rudolfsheim-F├╝nfhaus unterst├╝tzt Menschen dabei, ihr Wissen ├╝ber die Geschichte des 15. Bezirks zu erweitern und sich ├╝ber kulturelle und gesellschaftspolitische Themen zu informieren.

Das Museum nimmt auch seine Aufgabe als Kultur-Drehscheibe des Bezirks wahr und f├Ârdert die Begegnung und Vernetzung der BewohnerInnen durch Veranstaltungen und auch durch den Kultur-Podcast „F├╝nfzehn Minuten ├╝ber den F├╝nfzehnten“ .

Der Eintritt ist frei. Alle MitarbeiterInnen sind ehrenamtlich t├Ątig.

Sie m├Âchten regelm├Ą├čig ├╝ber die Aktivit├Ąten des Museums informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bezirksmuseum Rudolfsheim-F├╝nfhaus
Rosinagasse 4
1150 Wien
Mail: office@bm15.at
Web: www.museum15.at

├ľffnungszeiten
Mo: 17.00-19.00
Fr: 15.30-17.30
(an Feiertagen, schulfreien Tagen und im Juli & August geschlossen)

#viellosimmuseum
#WIENf├╝nfzehn
#dasVeranstaltungsmuseum
#mansiehtsichimmuseum

Ein Kommentar zu „­čÄž Rudolfsheim-F├╝nfhaus – Ein sch├Âner Ort zum Leben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s