🚗Wien ohne parkende Autos

Wie könnte Wien ohne parkende Autos aussehen? Dieser Frage geht Dipl.-Arch. Oliver Bertram in seinem Vortrag im Bezirksmuseum am Fr, den 22.2.2019 ab 17.30 nach.

Ebenso beschÀftigt er sich mit den Auswirkungen des autonomen Fahrens auf das Stadtbild.


Autonomes Fahren

Was bedeutet autonomes Fahren?

Unter autonomem Fahren ist die Fortbewegung von Fahrzeugen, mobilen Robotern und fahrerlosen Transportsystemen zu verstehen, die sich weitgehend autonom verhalten.

Vom Ursprung des Wortes her ist das Kraftfahrzeug schon immer autonom: Der Begriff Automobil besagt, dass sich das GefÀhrt ohne geschoben oder von Tieren gezogen zu werden wie von alleine fortbewegt.

Seit in Fahrzeugen Mikroprozessorsysteme, Sensoren und Aktoren zusammenwirken, erfÀhrt der Autonomiebegriff eine PrÀzisierung: Das Fahrzeug macht nicht den Fahrer / die Fahrerin autonom, sondern es fÀhrt selbstÀndig.

Das autonome Fahren ist die Zukunft

Dass das autonome Fahren Einzug halten wird, gilt heute weitestgehend als unbestritten. Weltweit investieren Regierungen Milliarden in die Förderung dieser Technologien.

Wie sind die Auswirkungen auf das Stadtbild?

Was aber hat diese Innovation fĂŒr Auswirkungen auf das Stadtbild und wie können die BĂŒrgerInnen davon nachhaltig profitieren?


Der Vortragende

Architekt Oliver Bertram

Hören Sie mehr beim Vortrag von Oliver Bertram.

Oliver Bertram ist Architekt und GrĂŒnder der Wiener Firma Wideshot Design, die sich als Kreativlabor zwischen Architekur, Interior Design und Gestaltung fĂŒr Film und Computerspiele versteht.


Unsere nÀchste Veranstaltung

Meilensteine der Wiener Verkehrsgeschichte

Vortrag von Johann Hödl am Fr, 8.3.2019, 17.30-19.00

Vor 50 Jahren am 3. November 1969 begannen in Wien am Karlsplatz die Arbeiten fĂŒr ein U-Bahn-Netz. 25 Jahre spĂ€ter am 3 September 1994 wurde der 15. Wiener Gemeindebezirk durch die U3 mit den Stationen Schweglerstraße und Johnstraße direkt erschlossen. Anlass fĂŒr einen historischen RĂŒckblick.

Zum Vortragenden:
Johann Hödl, geboren 1955, lebt in Wien. Seit 1975 ist er beim Wiener U-Bahn-Bau tÀtig. Johann Hödl ist beim Museumsbeirat Remise, Koordinator von Kunstprojekten in der U-Bahn und Verfasser von Fachartikeln und Publikationen zum U-Bahn-Bau und der Verkehrsgeschichte Wiens.

Unser weiteres Programm finden Sie hier.

#viellosimmuseum
#dasVeranstaltungsmuseum

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Bezirksmuseum Rudolfsheim-FĂŒnfhaus
1150 Wien, Rosinagasse 4

So finden Sie uns!

Jeden Donnerstag erhalten Sie einen speziellen BM 15 – Tipp. Wir informieren Sie ĂŒber Veranstaltungen & Events, die am darauffolgenden Freitag stattfinden, machen Sie auf Gewinnspiele, Ausstellungseröffnungen oder Deadlines fĂŒr Bewerbungen fĂŒr die open mic night, als GastleserIn etc. oder auch auf interessante Veranstaltungen im Bezirk aufmerksam.

Nachlese BM 15 – Tipps & Hinweise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s