Zitat des Monats MÄRZ: Salman Rushdie

Katzenbilder beruhigen und verbessern die Konzentration. Sie lenken kurz aus der hektischen Betriebsamkeit ab, zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht und machen das Denken frei für Neues. Und falls das alles auch nicht 100%-ig wissenschaftlich beweisbar ist, die meisten von uns – seien wir ehrlich – sehen sie gern an. Sind Sie anderer Ansicht oder stimmen Sie dem zu? Schreiben Sie uns Ihre Meinung gern in die Kommentare.

Was hat das jetzt aber alles mit unserem heutigen Blogbeitrag zu tun? Nun: wir möchten Sie damit bereit für unser „Zitat des Monats“ machen. Ab sofort wird uns die noch namenlose Katze (oder ist es ein Kater?) als Maskottchen für das „Zitat des Monats“ begleiten. Sie können uns bei der Namenssuche helfen. Schreiben Sie uns Ihren Vorschlag, wie die grimmige Katze (oder der Kater) heißen soll, in die Kommentare.

Nun aber wirklich zu unserem heutigen Zitat des Monats März, das diesmal von Salman Rushdie stammt.

„Wer seine Geschichte nicht erzählen kann, existiert nicht.“

Sir Ahmed Salman Rushdie (19.Juni 1947 in Bombay, Indien) ist ein indisch-britischer Schriftsteller. Er gehört neben Hanif Kureishi und Zadie Smith zu den bedeutendsten anglo-asiatischen Vertretern der zeitgenössischen britischen Literatur.
Seine Erzählungen reichert er mit Elementen aus der Märchenwelt an. Dieses Vermischen von Mythos und Fantasie mit dem realen Leben wird als magischer Realismus bezeichnet. Rushdie schreibt in englischer Sprache.
Sein 1988 erschienenes Werk „Die satanischen Verse“ war der Anlass für den damaligen iranischen Staatschef Khomeini, Rushdie mittels einer Fatwa (*) am 14. Februar 1989 zum Tode zu verurteilen.

(*) Eine Fatwa ist eine von einer muslimischen Autorität auf Anfrage erteilte Rechtsauskunft, die dem Zweck dient, ein religiöses oder rechtliches Problem zu klären, das unter Angehörigen des Islam aufgetreten ist.


#viellosimmuseum – Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Quellen:

In unserer Rubrik „Zitat des Monats“ stellen wir Ihnen 1x pro Monat jeweils am vierten Montag des Monats Aussagen berühmter Persönlichkeiten zu den Themen „Zeit“, „Geschichte“, „Vergangenheit“, etc. vor. Weitere Themen – ebenfalls an Montagen – sind das „Bild des Monats“ (historische Schmankerln aus unserem Sammlungsbestand), die „Bezirks(Museums)News“ (Interessantes aus dem Bezirk oder aus dem Museum), und die Rubrik „Wussten Sie, dass …“ (Interessantes & Ungewöhnliches aus der Geschichte des 15. Bezirks).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s